Blutentnahme unter gerinnungshemmenden Medikamenten

Bitte beachten Sie vor der Blutentnahme!

Wenn Sie bereits dauerhaft mit gerinnungshemmenden Medikamenten behandelt werden, sollte für die geplante Blutentnahme folgendes beachtet werden:

  • Bitte setzen Sie Ihr Medikament nicht ab, wenn Sie dauerhaft Aspirin (ASS) oder Clopidogrel (Plavix®) oder Prasugrel oder Marcumar einnehmen müssen (z.B. nach Herzinfarkt, Schlaganfall, Vorhofflimmern).

  • Wenn Sie dauerhaft eines der sogenannten direkten oralen Antikoagulantien einnehmen müssen, (z.B. nach Thrombose, Lungenembolie) beachten Sie bitte für die geplante Blutabnahme:
    Xarelto®, Lixiana®: letzte Einnahme 24 Stunden vor geplanter Blutentnahme
    Pradaxa®, Eliquis®: letzte Einnahme 12 Stunden vor geplanter Blutentnahme

    Bitte bringen Sie ihr jeweiliges Medikament (Xarelto®, Lixiana®, Pradaxa®, Eliquis®) zum Termin in unserer Praxis mit, so dass Sie dieses nach der Blutabnahme wie gewohnt wieder einnehmen können. Wenn Sie derzeit (noch) Xarelto® 2x 15 mg täglich einnehmen müssen (z.B. nach Thrombose in den letzten drei Wochen), ist es ggf. ratsam, den Termin zu verschieben, bis eine Dosisreduktion auf 1x 20 mg täglich erfolgt ist.

    Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie wegen der Medikamenten-Einnahme unsicher sind oder Fragen haben! Wir werden dann das optimale Vorgehen bzw. den optimalen Zeitpunkt für Ihre individuelle Situation bestimmen.

  • Falls Sie Heparin spritzen müssen (z.B. Clexane®, Fragmin®, Arixtra®), können Sie dies bei morgendlicher Injektion wie gewohnt verabreichen, optimalerweise ca. 3-4h vor geplantem Termin/der geplanten Blutentnahme (für eine Wirksamkeitsüberprüfung)


Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch montags bis freitags von 8:00 – 16:30 Uhr zur Verfügung.